French Toast-Sticks

am

French Toast – ein Klassiker. In vielen Ländern gibt es ihn in den unterschiedlichsten Varianten. Eins haben sie alle gemein – sie dienen der Resteverwertung von Brot. In Deutschland aus der Not in der Nachkriegszeit entstanden, deshalb auch als „Armer Ritter“, in Spanien als „la torija“ und Schweden als „fattiga riddare“ bekannt. Ursprünglich gab es diese Süssigkeit schon im Römischen Reich, die alten Römer wussten halt auch, was ihren Gaumen kitzelt.

Allerdings finde ich den Namen „French Toast“ sexyier als „Armer Ritter“ 😁, und um ihn mal in einem anderen Kleid erscheinen zu lassen, habe ich mich für Sticks entschieden.

Eigentlich kann man diese kleinen Köstlichkeiten immer futtern: morgens zum Frühstück, als kleinen Mittagsnack, zum Kaffee sowieso, oder abends zum Schnabulieren und Entspannen auf der Couch.

Los geht’s:

French-Toast-Sticks

Alle Zutaten sind bei mir biologisch und möglichst regional – meine treuen Leser|innen wissen das ja schon 😉.

  • 500 g Kirschen (1 EL Kirschsaft)
  • 2 EL Gelierzucker
  • 2 Eier
  • 500 ml Milch
  • 250 ml Joghurt
  • 100g Semmelbrösel
  • 4 Scheiben altbackenes Brot
  • 4 EL Rohrzucker
  • 1 TL Zimt
  • Eine Prise Salz

So geht’s:

Kirschen aufkochen, Gelierzucker hinzu geben und zu einer sämigen Konsistenz einkochen | Die Eier mit einer Prise Salz verquirlen | Milch, Eier und Semmelbrösel jeweils in tiefen Tellern bereitstellen | Das Brot in Stifte schneiden, in die Milch tunken, in die Eimasse geben, durch die Semmelbrösel ziehen und dann von allen Seiten goldbraun anbraten | Die Sticks sofort in Zimt und Zucker wälzen | Joghurt und Kirschsaft cremig vermengen und dazu servieren.

 

💡 MissGliss-Tipp: Jede Obstvariante könnt Ihr verwenden. Beeren, als Kompott oder frisch, liebe ich besonders dazu. Joghurt gibt einen fantastischen Frische-Kick zur Zimt-Zucker-Süsse des French Toasts.

Bei meiner Recherche bin ich auf eine Variante gestossen, deren Name mich so sehr zum Schmunzeln gebracht hat, dass ich ihn Euch nicht vorenthalten kann: „Versoffene Jungfrau“ 😂 – hierbei wird die Milch durch gewürzten Rotwein ersetzt.

🌱 Die Milch könnt Ihr selbstverständlich durch alle Pflanzen-Milch-Drinks ersetzen (Mandel, Hafer, Kokos, Soja). Geht alles und schmeckt ausgezeichnet.

Liebt Ihr den äußeren Crunch und das fluffige Innere der Sticks auch so? Dazu die Kombination mit der Süsse der Kirschen und der leichten Säure des Joghurts ist doch unschlagbar, oder? Schreibt mir doch mal Eure Lieblingskombinationen in die Kommentare.

Genussreichen Tag noch!

Eure MissGliss

 

2 Kommentare Gib deinen ab

  1. Helga sagt:

    Mir gefällt „French Toast“ auch viel besser als „Arme Ritter“ – beides schmeckt;-) „Versoffene Jungfrau“, diesen Ausdruck kannte ich bislang auch noch nicht, die Variante mit gewürztem Rotwein ist eine gute Variante, falls man noch Glühwein-Reste haben sollte. Bei 2 Personen gönne ich mir gerne einen guten Winzer-Glühwein von meinem Winzer meines Vertrauens – besonders, wenn man als Eisblock vom Spaziergang kommt und so schnell wie möglich wieder „auftauen“ möchte.
    Als Sticks habe ich den „French Toast“ noch nie zubereitet, ist eine gute Idee!!! Ich mische den Semmelbröseln gerne auch mal gemahlene Mandeln oder Haselnüsse unter – ich mag den leicht nussigen Geschmack.

    Gefällt 1 Person

    1. MissGliss sagt:

      Liebe Helga,

      das ist auch eine wunderbare Variante die Brösel mit Nüssen zu mischen. Mit gepufftem Amaranth ist auch super, kann ich ebenfalls empfehlen.

      Liebe Grüße
      Claudia – MissGliss ♡

      Gefällt mir

Kommentar verfassen

Trage deine Daten unten ein oder klicke ein Icon um dich einzuloggen:

WordPress.com-Logo

Du kommentierst mit Deinem WordPress.com-Konto. Abmelden /  Ändern )

Google Foto

Du kommentierst mit Deinem Google-Konto. Abmelden /  Ändern )

Twitter-Bild

Du kommentierst mit Deinem Twitter-Konto. Abmelden /  Ändern )

Facebook-Foto

Du kommentierst mit Deinem Facebook-Konto. Abmelden /  Ändern )

Verbinde mit %s

This site uses Akismet to reduce spam. Learn how your comment data is processed.